Kino.to Nachfolger bereits online

Obwohl man eigentlich denken müsste, dass die Kino.to Betreiber, nach diesem Rückschlag die Nase voll von der illegale Internet-Streaming-Szene haben, der liegt falsch. Denn dieses lukrative Geschäft scheint einfach zu verlockend und wer einmal dabei ist, den lässt dieses Fieber nicht mehr los. Die Betreiber, die noch nicht festgenommen wurden, haben schon mit dem Nächsten Projekt begonnen.

So steht nun schon der offizielle Nachfolger von Kino.to fest. Video2k.tv soll er heißen und diesmal Narrensicher sein.

Die Betreiber prahlen damit, dass diesmal die Abschaltung der Behörden nicht vollzogen werden kann. Man habe einen Weg gefunden, sich vor der Polizei zu schützen.

Wie Shortnews berichtet wird die Webseite nun nicht mehr, wie bei Kino.to, von einem Serverstandort betrieben, sondern es werden gleich drei Server-Standorte unterhalten. Sollte es der Polizei gelingen einen Standort zu schließen, so kann die Seite über die anderen Standorte weiter betreiben werden. Unterstützt wird die Seite durch Duckload, einen Filehoster, der durch die ganze illegale Download- und Streamingszene profitiert. Anscheinend soll keine Werbung geschaltet werden. Wie dann die kommerzielle Nutzung aussehen wird, bleibt offen. Das diese Seite kommerziell genutzt werden wird steht außer Frage, dazu ist das Potential einfach zu groß!

Den Jungs fällt aber auch immer etwas Neues ein. Man könnte fast sagen, mögliche Geldquellen machen erfinderisch. Naja, mal sehen, was sich Justitia dazu einfallen lässt. Immerhin wurde vor der Abschaltung von Kino.to auch damit geprahlt, man sei unnahbar für die Behörden. Das Katz und Maus Spiel geht also in die nächste Runde. Mal sehen wer gewinnt!!!

 

, , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort